Aquarium, Pflege

Wie können Sie die Temperatur Ihres Aquariums im Sommer optimal halten?

Wie können Sie die Temperatur Ihres Aquariums im Sommer optimal halten?

Es ist so weit, der Sommer ist unwiderruflich da, die Temperaturen gehen steil nach oben. Nicht nur die Lufttemperatur, was ja für uns schön sein mag, leider steigt auch die Temperatur im Aquarium. Dies ist für Ihre Fische sehr anstrengend und für Ihre Korallen lebensbedrohlich.

In diesem Beitrag können Sie über ein paar Lösungen lesen, wie Sie die Überhitzung des Wassers am effizientesten vermeiden können. Die Tipps am Ende des Artikels können Sie sogar sofort – ohne weitere Kosten – ausprobieren.

Wassertemperatur des Aquariums im Griff behalten

Die richtige Wassertemperatur liegt zwischen 25 und 26°C, das ist aber bei uns in den Sommermonaten kaum zu schaffen. Es ist hilfreich, wenn der Raum mit einer Klimaanlage gekühlt wird – das kommt aber bei vielen von uns leider nicht in Frage.

Handeln sollten Sie auf alle Fälle schon bei 28-29°C Wassertemperatur, denn dann sinkt die Fähigkeit des Wassers Sauerstoff aufzunehmen erheblich.

Wenn die Wassertemperatur im Frühsommer zu steigen beginnt, sind Nebenerscheinungen oft auch Cyanobakterien (rote Schmieralgen). Zumeist genügt aber schon das Einstellen der Temperatur und viel Strömung, um die Algen wieder loszuwerden.

Wenn Sie es schaffen die Temperatur zumindest während der Nacht abzusenken, halten sich die Schäden an Ihren Korallen auch in Grenzen, als wenn Tag und Nacht die Temperatur bei 30°C liegt.

 

Zum Glück gibt es einige technische Möglichkeiten die Temperatur wieder in einem normalen Bereich zu bekommen.

Eine der effizientesten Lösungen die Wassertemperatur zu reduzieren: Aquarienlüfter

Einfach einen Ventilator auf die Frontscheibe zu richten, bringt zumeist sehr wenig. Eine viel bessere Wirkung hat man mit einem Aquarienlüfter, die es in verschiedenen Größen gibt.

JBL Cooler 200
Diese montieren Sie einfach auf der Glaskante, sie blasen über die Wasseroberfläche und durch die Verdunstungskälte kann die Wassertemperatur oftmals nicht unerheblich nach unten korrigiert werden. Von Vorteil ist es dabei auch einen Thermostat einsetzen. Leistungsstarke Lüfter und Thermostate gibt es z.B. von der Firma JBL in sehr guter Qualität.

Klicken Sie hier um diese Lüfter in unserem Onlineshop zu finden – jetzt bieten wir sie sogar zu einen Top Aktionspreis.

Sehr gut und leise sind die Lüfter „Arctic Breeze“ von Aqua Medic. Zu diesen Geräten gibt es auch den T controller twin, ein Temperaturregelgerät an den Sie Lüfter und Heizstab anstecken können. Sie brauchen dann nur mehr die gewünschte Temperatur einzustellen.

Der einzige Nachteil bei den Lüftern ist die höhere Verdunstung des Wassers. Dies sollte aber mit einer Niveauregulierung kein Problem sein.

Mein Tipp wäre die Lüfter mit der Beleuchtung zu koppeln, da die Temperatur tagsüber am meisten steigt.

 

Die letzten Sommer haben gezeigt, dass man kaum ohne Wasserkühler auskommt.

Die zuverlässigste Möglichkeit die Temperatur im Aquarium einzustellen, sind immer noch Kühlaggregate. Die Geräte mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis gibt es von Aqua Medic. Die Titan Serie bieten wir zurzeit zu Top Preisen an. (Zum Angebot)

Natürlich muss man bei diesen Geräten bedenken, dass sie beim Kühlen des Wassers wiederum Wärme an den Raum abgeben. Auch ein gewisses Grundgeräusch ist im Betrieb vorhanden. Die beste Montage ist daher außerhalb des Raumes, d.h. wenn möglich im Keller.

Und zum Schluss, wie versprochen: ein paar Tipps die Sie nichts kosten. Vielleicht kennen Sie die eine oder andere Methode, aber man kann gute Ideen nicht oft genug hören und lesen.

5 Tipps um Wassertemperaturen mit vorhandenen Tools zu reduzieren

#1            Die einfachste Methode: Wenn Ihr Aquarium in einem sonnigen Zimmer steht, geben Sie die Rollos oder Jalousien tagsüber hinunter. Wenn sich das Zimmer weniger aufheizt, hilft das auch der Wassertemperatur.

#2            Öffnen Sie die Abdeckung des Aquariums (wenn vorhanden), damit die Wärme besser abziehen kann.

#3            Checken Sie unbedingt dass der Heizstab nicht mehr heizt. Das Thermostat eines Heizstabs kann auch „hängen“ bleiben und weiterheizen.

#4            Eine Idee die viel bringen kann, ist die Beleuchtungsdauer in den Sommermonaten etwas zu reduzieren. 1-2 Stunden weniger Licht schaden den Korallen sicher weniger als eine zu hohe Temperatur.

#5            Falls Sie eine UV-C Entkeimungslampe haben, schalten Sie diese in den heißen Sommermonaten aus. Diese Lampe kann die Temperatur um 1-2°C erhöhen. In der Urlaubszeit setzen Sie wahrscheinlich sowieso seltener neue Fische in das Aquarium, also brauchen Sie die UV-C Lampe da nicht unbedingt.

Von der Methode der eisgefüllten PET-Flaschen im Filterbecken würde ich eher abraten. Es ist nur eine kurzfristige Lösung und das Wasser könnte auch zu schnell abkühlen. Schnelle Änderungen sollten Sie im Meerwasseraquarium aber grundsätzlich vermeiden (!) 

Wassertemperatur im Aquarium regelmäßig checken

Die Wassertemperatur muß regelmäßig gemessen werdenOft wird auch der regelmässigen Temperaturmessung zu wenig Bedeutung beigemessen. Wir haben einige Thermometer in unserem Onlineshop und im Geschäft die wirklich sehr genau funktionieren. Außerdem gibt es die Möglichkeit mit dem KRC Lifeguard die Werte aus der Ferne über das Handy zu überwachen. Der Lifeguard ist nähmlich nicht nur im Fall von eventuellen Stromausfällen eine große Hilfe, sondern warnt auch bei Temperatur Über- oder Unterschreitungen.

Ich wünsche Ihnen auf alle Fälle, dass Sie Ihre Tiere gut und ohne unnötigen Hitzestress durch den Sommer bekommen. Gibt’s doch Probleme sind wir für Sie da!

Haben Sie noch weitere Tipps um die Wassertemperatur im Sommer zu reduzieren? Schreiben Sie doch in den Kommentaren unten, um anderen Aquarianern zu helfen! Danke!

Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin kein Roboter: *