Krankheiten, Pflege

Die bewährten Problemlöser vom Korallenriff Center

Der Albtraum jedes Aquarianers ist, ein Problem im Aquarium, wo Sie nicht weiter wissen. Es kann sich um Nährstoffmangel, Farbverlust der Korallen, Auftreten von Dinoflagellaten, Verletzungen von Korallen oder Verbreitung von Grün- oder Braunalgen handeln, Sie möchten das Übel schnell aus der Welt haben und vergessen können.

Um Sie zu unterstützen, haben wir für die am häufigsten im Aquarium auftretenden Problemen eine Serie an Produkten entwickelt, unter denen Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Mittel gegen Ihr Leid finden werden.

Erfahren Sie mehr über die KRC-Problemlöser:
(klicken Sie auf das jeweilige Bild um in den Webshop zum Produkt zu kommen)

Algeron – gegen einen Algenbefall

KRC-Algeron wirkt sehr gut bei Befall mit grünen Fadenalgen.

Um die beste Wirkung durch KRC-Algeron zu erzielen, sollten Sie das Mittel bei Dunkelheit ins Wasser geben. Voraussetzungen für eine gute Wirkung sind auch ein geringer NO3– sowie PO4-Gehalt. Eine Überdosierung ist bei diesem Mittel unbedenklich.

Oft spielt bei der Bildung dieser Algen die Einstellung der Beleuchtung oder bei Leuchtstoffröhren das Alter der Röhren eine große Rolle. Mit der richtigen Beleuchtung können Sie also auch gegenwirken.

PoNo – die ideale Mischung

Bei einem gut besetzten Korallenbecken kann es vorkommen, dass der Wert von Nitrat und Phosphat dermaßen reduziert wird, dass die Korallen an Farbe verlieren oder es sogar zum Abstoßen von Zooxanthellen kommt (wenn kein Phosphat mehr nachweisbar ist).

Das KRC-PoNO ist eine Mischung aus Phosphat und Nitrat, in jener Zusammensetzung, wie es in den meisten Fällen notwendig ist, um konstante Werte beider Nährstoffe zu halten. Dieses Mittel beruht auf der Erfahrung mit unserem eigenen Schaubecken, wo wir in den Anfängen lange diese Nährstoffe zusetzen mussten, um von Nullwerten wegzukommen.

Nitrat+

Nährstoffe können in Meerwasserbecken sehr unterschiedlich verbraucht werden. Wichtig ist aber ein ausgewogenes Verhältnis von Nitrat und Phosphat im Aquariumwasser. Daher kann es fallweise von Vorteil sein, nur Nitrat zu ergänzen. Der Nitratgehalt sollte allerdings sehr langsam angehoben werden und keinesfalls über 10 mg liegen.

Phosphat+

Es hat Zeiten gegeben, wo wir nicht wussten, wie wir das Phosphat aus dem Becken herausbekommen, da es algenfördernd und ab einer bestimmten Konzentration für Korallen tödlich war.

Aber die Zeiten ändern sich. Es gibt bessere Abschäumer sowie reinere Meersalze und es werden kaum mehr richtige lebende Steine eingesetzt, wo zu Beginn schon einiges an Nährstoffen in den Wasserkreislauf gekommen ist.

So kann es mittlerweile sogar vorkommen, dass es sinnvoll ist Phosphat dem Aquarium zuzuführen. Phosphat ist wichtig für Korallen, allerdings sollte der Wert nicht über 0,05 mg  liegen.

Ist kein Phosphat vorhanden (Wert bei 0,00) wird es für Korallen auch gefährlich. Es kann passieren, dass sie die Zooxanthellen ausscheiden und in der Folge auch aus Nährstoffmangel eingehen oder nur mehr dahinvegetieren.

Lugols Lösung – für Wachstum und knallige Farben

Jod ist für Korallen ein wichtiges Spurenelement. Leider wird die Zugabe oft vernachlässigt, wodurch Farbverlust und Stagnation des Wachstums die Folge sein können. Ebenfalls essenziell ist Jod für die Häutung von Krebstieren, wie Garnelen, Krabben, Einsiedlerkrebsen usw.

Vorsicht ist dabei aber unerlässlich: Zuviel Jod kann auch zu Vergiftungen der Tiere führen. Bitte folgen Sie immer die Dosieranleitung.

Lugols Lösung Bad – für beschädigte Korallen

Bei Verletzungen, bzw. nach dem Fragmentieren ist es vorteilhaft Korallen in einem Jodbad vor Infektionen oder Bakterienbildung zu schützen. Ebenso, wenn eine Koralle vernesselt wird, ist ein Jodbad oft der Lebensretter.

Vorsicht ist jedoch auch hier geboten, denn zuviel Jod kann auch zu Vergiftungen der Tiere führen.

Planktonfutter

Diese Futtermischung wurde von uns entwickelt, um bei der Zucht von Phytoplankton die beste Vermehrungsrate zu erreichen. Wir züchten bei uns die Art Synechococcos, da dieses Plankton oft eingesetzt wird, um auf natürliche Weise Cyanobakterien in den Griff zu bekommen. Dieses Plankton  ist auch für die Aufzucht von Garnelen oder bestimmter Fischarten geeignet.

Natürlich freuen wir uns, wenn Ihr Aquarium so gut läuft, dass Sie keines dieser Problemlöser benötigen. Falls doch, wünschen wir einen schnellen und guten Erfolg mit dieser neuen Produktserie.

Haben Sie noch Fragen zu diesen Produkten oder ein Problem in Ihrem Aquarium? Kontaktieren Sie uns: info@krc.at

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.